Kopfleiste überspringen

Neurologische und neurodegenerative Erkrankungen: Wie Nährstoffmangel die Hirnchemie verändert

10. Sep 2018

Ein "ranziges" Gehirn - gibt es das? Ja, schreibt Frau Dr.med. Leonore Sauer in ihrem Leitartikel. Bereits leichter Nährstoffmangel verursacht Veränderungen in der Hirnchemie und der geistigen Leistungsfähigkeit. Das zentrale Nervensystem wird auf die Dauer geschädigt und es können sich Erkrankungen wie Demenz vom Alzheimertyp, Morbus Parkinson, Chorea Huntington oder auch Multiple Sklerose breitmachen.

Die Printausgabe enthält weiters Artikel zu den Themen "Schmerztherapie" und "Immuntherapie", zu bestellen unter Office@naehrstoff-akademie.com

Datenschutzhinweis

Diese Website nutzt folgende Services von anderen Anbietern: Karten, Videos und Analysewerkzeuge. Diese können mittels Cookies dazu genutzt werden, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln und zur Optimierung der Website beitragen.
Datenschutzinformationen